Katzen

Bei uns auf dem Hof leben zur Zeit leben ungefähr 12 Katzen, die alle aus unterschiedlichen Gründen ihren Weg zu uns gefunden haben. Nun genießen sie ihr Leben auf dem Hof und streunen gerne durch die Umgebung. Unsere Katzen sind daher nur als Freigänger vermittelbar.

Hier ein kleiner Einblick in unsere Rasselbande:

Anton Kater
Kater Anton
Katze Bonnie
Katze Bonnie
Katze Floerchen
Katze Floerchen
Grinsekatze
Grinsekatze
Kater Kuschel
Kater Kuschel
Katze Tyler
Katze Tyler

Tierschutz mal anders…..
ein Donnerstag der uns sprachlos und fassungslos macht….
“ Tierschützer“ die ganz einfach Katzen fangen und zu vermitteln versuchen, obwohl der Besitzer bekannt ist …..
Verunglimpfung und üble Nachrede …..
Offenbar ein Kampf gegen uns, den Kölner Pferdeschutzhof

Was ist passiert? Donnerstag morgen gab es im Longericher Krankenhauspark die Totfundmeldung einer Katze. Das Tier lag offenbar schon länger dort. Durch diesen Park gelangt man auch zu unserem Hof. So machte schnell das Gerücht die Runde, die verstorbene Katze gehöre zum Schutzhof. Anhand der Fotos stellten wir fest, daß es sich zum Glück nicht um eine unserer Katzen handelte. Das wurde auch klar kommuniziert.
Die Katze war gechipt und wurde ausgelesen, sie war vor vielen Jahren auf einen Verein registriert, der sich für Katzen einsetzt. Dieses besagte Tier war wild und wurde über eine Futterstelle eines Vereins gefüttert. Das ist völlig normal und gut, daß auch sehr wilde Katzen eine Futterstelle haben und versorgt werden.
Nicht normal ist allerdings, daß man uns als Schutzhof in Verruf bringt indem man es einfach und völlig haltlos so hinstellen will, dass das Tier sicher vom Schutzhof sei und wir uns ja eh nicht um die Katzen kümmern… Darum fällt es uns auch sicher nicht auf, wenn ein Tier fehlt………

Das ist einfach unwahr !

Sicher können wir unseren Schützlingen keine Wohnungsatmosphäre bieten. Diese Möglichkeit haben wir auf unserem Hof leider nicht. Aber wir können versichern daß wir alles tun, um auch unseren Katzen ein gutes Leben zu ermöglichen. Es sind ausreichend geschützte Plätze und Schlafplätze da, sie können sich auch zurückziehen wenn sie möchten. Es gibt auch genug Futter und eine Vorstellung und Behandlung beim Tierarzt ist ebenso selbstverständlich. Tatsächlich werden sie sogar gestreichelt wenn sie das möchten und zulassen.

Trotzdem wird regelmäßig über uns geschimpft, daß wir uns nur um die Pferde und Hunde gerne kümmern würden, aber nicht um die Katzen.
Auch wenn man immer wieder versucht uns in Verruf zu bringen, bleiben die Anschuldigungen unwahr.

Der Donnerstag ging weiter….
Wir haben eine zu unserem Hof gehörende Katze vermisst, sie wurde letztes Wochenende zum letzten Mal gesehen. Wir hielten alle die Augen auf nach ihr, aber sie war nirgends zu finden.
Donnerstag mittag las eine Bekannte von uns einen Post auf der Facebook Seite eines renomierten Vereins. Angeboten wurde dort unsere vermisste Katze. Wir möchten erwähnen, daß das Tier tätowiert ist und vom Schutzhof bei Tasso als vermisst gemeldet ist.
Recherchen ergaben, daß eine Dame, sogenannte Tierschützerin, unsere Katze in einer Falle gefangen hat, um sie dann in eine Pflegestelle eines Vereins zu geben zur weiteren Vermittlung. Die sogenannte Tierschützerin wusste genau, daß es die Katze vom Pferdeschutzhof ist, sie hatte im Vorfeld schon bemängelt, daß gerade diese Katze auf dem Schutzhof leben soll. Das gefiel ihr nicht und sie hat wissentlich unsere Katze gefangen, gestohlen und sie an den Verein weiter gegeben.

Wir gehen natürlich davon aus, daß man von Seite des Vereins keine Kenntnis hatte, daß wir – der Kölner Pferdeschutzhof – Eigentümerin des Tieres sind. Vielmehr hat man der Fängerin vertraut, daß das Tier niemandem gehört und Hilfe braucht. Die Fängerin gab das Tier weiter, nannte Namen , Alter und sagte sogar, die Katze habe panische Angst vor Hunden. Diese Informationen hatte sie aus einem eigentlich normalen, unverfänglichen Gespräch mit einer unserer Mitarbeiterinnen.

Selbstverständlich haben wir uns sofort mit dem Verein in Verbindung gesetzt und Klärung geschaffen. Die erste Vorsitzende des Vereins war sehr einsichtig und kooperativ.
Wir sind im Sinne unserer Katze zu einer guten Lösung gekommen, worüber wir uns sehr freuen. Auch wenn die Umstände erst einmal äußerst unerfreulich waren.

Wir dürfen nicht unerwähnt lassen, daß das schon die zweite Katze war, die die Dame gefangen hat. Letztes Jahr im Sommer hat sie bereits einen Kater von uns gefangen der beim Versuch, sich aus der Falle zu befreien, erheblich verletzt wurde.
Wir müssen dieser Dame zugute halten, daß unser Kater für sie lediglich ein “ Beifang“ war und sie ihn auch sofort an uns zurück gegeben hat.

Ein Donnerstag am Schutzhof …..